Große Ehrung für die Vorsitzende Edda Minssen

Edda MinssenEdda Minssen wird am 13. April die Verdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung durch den Ammerländer Landrat Jörg Bensberg verliehen.
Gewürdigt wird das langjährige ehrenamtliche Engagement von Edda Minssen für den Verein und damit gegen das Vergessen.
Der Gedenkkreis Wehnen e.V. lädt zu der Veranstaltung, die um 14 Uhr im Festsaal der Karl- Jaspers-Klinik beginnt, Mitglieder und Freunde des Vereins ein. Neben der Begrüßung durch den Historiker Dr. Ingo Harms wird der parlamentarische Staatssekretär Thomas Kossendey (MdB) ein Dankeswort halten. Abgerundet wird die Veranstaltung durch Laudationes von Bischof Jan Janssen und Prof. Dr. Dr. Klaus Dörner, Mediziner und Sozialpsychiater, sowie einem musikalischen Beitrag von Sina Cobi, Jonas Tacke (Gesang) und Jonas Mosebach (Piano).

Seit 15 Jahren erinnert Edda Minssen, sowie ehrenamtliche Mitglieder des Gedenkkreises, an die ermordeten Patienten der früheren Heil- und Pflegeanstalt Wehnen. Viele Gruppen, besonders junge Menschen, nehmen inzwischen an Führungen teil. Das Wissen um diese Verbrechen darf nicht verloren gehen, damit in Zukunft nie wieder Menschen mit psychiatrischen und psychischen Erkrankungen nicht behandelt, sondern für Ihr Leiden bestraft werden.
In diesem Sinne werden die ehrenamtlichen Mitglieder des Gedenkkreises weiter tätig sein.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Archiv von gk. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.