NS-Medizin und Rassenhygiene in Wilhelmshaven und Jever

Jever nahm als Zentrum des Nazitums auch in der NS-Medizin eine beherrschende Stellung ein. Jeveraner Ärzte standen im ideologischen und klinischen Austausch mit Wilhelmshavener Gesundheitsbehörden. Dank guter Quellenlage in Jever seit dem historischen Fund von 2009 lässt sich trotz lückenhafter Aufzeichnungen in Wilhelmshaven rekonstruieren, wie beide Städte in der unmenschlichen Medizinalpolitik kooperierten.
Der Medizinhistoriker Ingo Harms aus Oldenburg stellt mit diesem Thema eine seiner neuesten Forschungen am 4.11.2014 um 19.00 Uhr in Wilhelmshaven, Volkshochschule vor.

Print Friendly, PDF & Email