Filmveranstaltung: VERBOTEN – VERFOLGT – VERGESSEN

Wir arbeiten bei verschiedenen Themen eng mit dem Internationalen Fluchtmuseum Oldenburg zusammen, deshalb veröffentlichen wir diese Einladung.

Der Fördervereins Internationales Fluchtmuseum e.V. Oldenburg lädt zu einer Filmvorführung mit anschließender Diskussion zum Thema Protest gegen die Wiederbewaffnung der Bundesrepublik Deutschland ein.
Es wird deutlich gezeigt, dass die Gesetzgebung in der Adenauer Ära hinsichtlich der Proteste ihre Wurzeln in der NS-Zeit hatte.
Der Nationalsozialismus war im Mai 1945 nicht schlagartig zu Ende, das ist am Beispiel dieses Filmes zu sehen.
Die Vorführung findet am Donnerstag, 23. Mai 2013, 20.00 Uhr im BIS-Saal der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Uhlhornsweg statt.

Alles Weitere entnehmen Sie bitte der Einladung.

Zwangsarbeiter im Oldenburger Land

Ein weiteres dunkles Kapitel aus der Zeit des Nationalsozialismus, am 3. Mai ist in der Nordwestzeitung (NWZ) dieser Artikel erschienen.
Vielen Menschen der heutigen Zeit ist gar nicht bewusst, welche Verbrechen in ihrer unmittelbaren Umgebung geschehen sind. Die Erinnerung wach zu halten, eine Kultur des Gedenkens zu entwickeln, das gehört zu unserer Arbeit im Gedenkkreis. Das Wissen um die NS-Vergangenheit hier im Oldenburger Land ist ein Stück Heimatkunde. Damit in der Gegenwart und Zukunft solche Verbrechen nie wieder geschehen, müssen wir die Vergangenheit kennen.

Vortrag: Zwangssterilisation im Nationalsozialismus

Der Gedenkkreis Wehnen e.V. lädt zusammen mit dem Behindertenbeirat Oldenburg und der Forschungsstelle GGS Universität Oldenburg zum Vortrag

Zwangssterilisation im Nationalsozialismus – die Rolle der Gesundheitsämter

von Dr. Norbert Boese ein.
Er weist beispielhaft auf die Rolle der NS-Gesundheitsbehörde der Stadt Delmenhorst hin, die keinen Aufwand scheute, „fortpflanzungsgefährliche“ Personen vor das „Erbgesundheitsgericht“ zu bringen.
Der Vortrag wird simultan von Gebärdendolmetscherinnen übersetzt. Wie in den vorangegangenen Vorträgen ist auch dieses Mal ein Ringschleifenverstärker vorhanden.
Der Vortag findet am Donnerstag, den 16. Mai 2013 um 19.00 Uhr im Kulturzentrum PFL in Oldenburg statt.
Alles Weitere entnehmen Sie bitte der Einladung im PDF Format.
Der nächste Vortrag ist am 13. Juni um 19.00 Uhr mit dem Titel Tuberkulose und Krankenmord von Dr. Alfred Fleßner.