Bundesprojekt in der Gedenkstätte „Alte Pathologie“

Frau Schlechter, unsere Museumspädagogin, ist für die nächsten Monate wieder in der Gedenkstätte tätig. Sie wird sich mit dem Schicksal des sogenannten „unwerten Lebens“ bei der Umsiedlung der Bessarabiendeutschen befassen. Das frühere Bessarabien liegt an der Küste des Schwarzen Meeres. Bedingt durch die Kriegsereignisse während der Zeit des Nationalsozialismus wurde die deutsche Bevölkerung 1940 umgesiedelt. Gefördert wird ihre Arbeit durch den Beauftragten für Kultur und Medien (BKM) ím Bundesministerium des Inneren. Frau Schlechter wird im Rahmen ihrer Tätigkeit die Besuchszeiten in der Gedenkstätte wahrnehmen.

Veröffentlicht unter Archiv