In Memoriam

Kurzmitteilung

Wir trauern um Klaus Dörner (22.11.1933 – 25.09.2022)

Abschrift der Rede Klaus Dörners zur Mahnmalenthüllung am 1. September 2001

Ankündigung

Kreisvolkshochschule Westerstede, 2. 11. 2022, 19.00 – 21.30 Uhr: Dass der in Oldenburg geborene, weltbekannte Philosoph Karl Jaspers im Jahr 1947 den falschen Rat erteilt hat, eine Forschungsarbeit über die NS-Euthanasie nicht zu veröffentlichen, ist bekannt. Welche Folgen damit für die Aufarbeitung der Psychiatrieverbrechen verbunden waren, ist strittig, und hat in einer Diskussion zwischen der Karl-Jaspers-Gesellschaft, der Karl-Jaspers-Klinik und dem Historiker Ingo Harms (Gedenkstätte Wehnen) neue Aktualität erhalten. Die von Dr. Harms erarbeiteten Quellen bringen Erkenntnisse hervor, die nicht nur den berühmten Philosophen, sondern vor allem den Umgang der deutschen Psychiatrie mit ihrer NS-Vergangenheit in ein neues Licht rücken. Seine Ergebnisse, die noch nicht publiziert sind, werden als „Werkstattbericht“ vorgestellt und laden zur Diskussion ein.

Veröffentlicht unter Archiv

Öffentliche Führung in der Gedenkstätte Wehnen

Die nächste öffentliche Führung findet am letzten Freitag des Monats, dem 28.10.2022, um 16:00 Uhr statt. Das Thema der Führung wird eine Woche vorher bekanntgegeben.

Die Veranstaltung dauert 90 bis 120 Minuten, Eintritt fünf Euro pro Person. Die Personenzahl ist auf 20 Teilnehmer begrenzt, da auf dem Gelände der Karl-Jaspers-Klinik die Corona-Regeln gelten. Verbindliche Anmeldungen unter Tel. 0441/9992770 oder per E-Mail an info@gedenkkreis.de. Für die Teilnahme gilt die 3G-Regel.

Veröffentlicht unter Archiv

zurück blicken- nach vorne schauen

Innerhalb einer Projektwoche zum Thema „75 Jahre Demokratie in Niedersachsen“ haben sich Patienten der Jugendforensik der Karl-Jaspers-Klinik mit den Geschehnissen und Verbrechen beschäftigt, die während des Nationalsozialismus in der Heil- und Pflegeanstalt Wehnen verübt wurden.

Neben einer fotografischen Erkundung des Klinikgeländes haben sich die Jugendlichen mit Einzelschicksalen forensischer PatientInnen beschäftigt und zur thematischen Vertiefung die KZ-Gedenkstätte Neuengamme besucht. Ihre vielfältigen Eindrücke hielten sie in einem Podcast fest.

Die Ergebnisse sind hier einzusehen.

Vielen Dank an die Patienten und MitarbeiterInnen der Jugendforensik für die erfolgreiche Zusammenarbeit!


Außerdem bedanken wir uns bei unseren Förder- und Kooperationspartnern:

Veröffentlicht unter Archiv

Öffentliche Führungen

Es finden wieder monatliche, öffentliche Führungen in der Gedenkstätte Wehnen statt!

26. Nov 2021 um 16:00 UhrStrafverfolgung der Täter
28. Jan 2022 um 16:00 UhrZwangsarbeiterInnen als PatientInnen und Opfer
25. Feb 2022 um 16:00 UhrDie Kinderstation der Heil- und Pflegeanstalt Wehnen

Kostenbeitrag: 5,00€.

Um eine verbindliche Voranmeldung wird gebeten:(Telefon: 0441 9992770 oder E-Mail: buero at gedenkkreis.de).

Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 10 Personen.

Treffpunkt für alle Führungen ist die Gedenkstätte Wehnen, Hermann-Ehlers-Straße 7, 26160 Bad Zwischenahn. Kostenfreie Parkplätze sind vorhanden.

Veröffentlicht unter Archiv